Erfahrungen der Tel Aviver Bewegung «Ir Lekulanu» («Eine Stadt für alle»).

Standpunkte international 08/2010 von Angelika Timm, RLS-Büro Tel Aviv.

„Alle fünf Jahre finden in Israel Gemeindewahlen statt. Gewählt werden die Gemeinderäte bzw. in den Städten, auf getrennten Listen, der Stadtrat und der Bürgermeister. Insbesondere in der Metropole Tel Aviv-Jaffo hielt sich der Enthusiasmus für die Stimmabgabe bisher in Grenzen. 2003 lag die Wahlbeteiligung beispielweise bei nur 30%. Ein Grund für die politische Abstinenz der Wähler: 30 der 31 Sitze im Stadtparlament stellten seit Jahren unverändert Vertreter einer großen Koalition unter Führung des Mitglieds der Arbeiterpartei, Ron Huldai….“

Der vollständige Artikel zu Ir Lekulanu als pdf-Datei

Dov Khenin und Sharon Malki von Ir Lekulanu werden auch an der Konferenz „MetropolenPolitik – Praxis | Kritik| Perspektiven“ am 9. und 10. Juli 2010 in Berlin teilnehmen und Beiträge halten.