„Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann“

Seit Neuestem gibt es ein umfangreiches Angebot der RLS zur „Bildung gegen Rechts“. Zahlreiche Module befassen sich u.a. mit praktischen Aspekten der Auseinandersetzung mit Rechten auf lokaler bzw. kommunaler Ebene und ergänzen das Veranstaltungsangebot der Kommunalakademie. Aber auch theoretischere Fragen, wie die einer „rechten Kapitalismuskritik“ oder die eines „Nationalismus der Mitte“ spielen in weiteren Modulen eine Rolle.

Bildung gegen Rechts“ auf der Seite der RLS: www.bildung-gegen-rechts.de

Modulgruppen:

Zielgruppe des Angebots sind „(Kommunal-)PolitikerInnen (nicht nur der Partei DIE LINKE), Aktive aus Bürger_innen-Bündnissen, junge und ältere Antifa-AktivistInnen, Jugendliche und Jugendgruppen allgemein, MultiplikatorInnen und sonstige Interessierte an einem linken Bildungsansatz.“

Gerne sind auch wir bei der Vermittlung der Angebote behilflich:

Kontakt der Kommunalakademie

Aus der Selbstbeschreibung:
„Der Gedanke dahinter…
… ist der, dass auch eine gute Einstellung noch kein Garant dafür ist, dass im Falle neonazistischer Umtriebe oder beim Auftauchen alltäglichen Rassismus’ auch das Richtige getan wird. Allzu häufig finden sich auch befreundete AkteurInnen in Situationen, wo sie alle Fehler wiederholen, die man seit Jahren, um nicht zu sagen Jahrzehnten, bei anderen beklagt. Es geht also um einen offenen, kritischen Diskurs, mit dem allzu ausgetretene Denkpfade verlassen, hinterfragt und neu gedacht werden sollen, aber eben auch darum, sich Wissen und Kenntnisse, Methoden und Fertigkeiten anzueignen, die im Auftreten gegen Nazis, Neurechte und rassistische Normal-Bürger firm machen sollen. Im Vordergrund stehen dabei Angebote partizipativen und emanzipatorischen Charakters, die nicht im Frontalverfahren abrufbares Wissen produzieren sollen, sondern solche, aus denen die AkteurInnen gestärkt und selbstbewusst herausgehen und wissen, wie sie gute Arbeit gegen menschenfeindliche Ideologien und mehr oder minder organisierte Nazis auf die Beine stellen können.“