Workshopkonzept für die Bildungsarbeit in der Kommune.

Zweites Heft in der neuen Reihe «Bildungsmaterialien» –  nur online verfügbar

Vor dem aktuellen politischen Hintergrund und angesichts der vielen Bündnisse und Initiativen, die seit Monaten unterschiedliche Ansätze von «Willkommenskultur» in ihren Kommunen und Regionen umsetzen, ist Anfang 2014 der kommunalpolitische Tagesworkshop «Flucht, Asyl und Willkommenskultur in der Kommune» entstanden. Der Workshop umfasst neben einführenden Informationen zu kommunalen Themengebieten eine kritische Betrachtung aktueller deutscher und europäischer Asyl- und Migrationspolitik sowie Erfahrungsberichte aus der Arbeit vor Ort.

In diesem Bildungsmaterial wurden die Erfahrungen aus den Workshops aufgearbeitet und es bietet ein komplettes Workshop-Konzept vom Ankündigungstext über den Zeitplan bis hin zur Materialliste. Diese Publikation richtet sich an all diejenigen, die einen solchen Workshop ankündigen, vorbereiten und durchführen möchten. Das können sowohl Menschen mit Erfahrung in der politischen Bildungsarbeit sein oder auch jene, die über inhaltliches Grundlagenwissen verfügen, jedoch weniger Erfahrung mit Workshops haben. Die Gruppe der Veranstaltungsteilnehmer*innen selbst besteht meist aus Aktiven vor Ort in der jeweiligen Kommune oder Region, seien es Mandatsträger*innen, Helfer*innen aus Willkommensbündnissen oder Engagierte aus Vereinen und politischen Gruppen.

Dieses Bildungsmaterial ist ausschließlich online verfügbar, da es fortlaufend aktualisiert wird. Die ersten Aktualisierungen zu den Arbeitsgruppen wird es voraussichtlich noch im ersten Quartal 2016 geben.

Herausgegeben von Katharina Weise und Nora Zirkelbach unter Mitarbeit von Inva Kuhn und Koray Yılmaz-Günay.


Das Konzept sowie alle weiteren Materialien und Informationen sind auf der Publikationsseite der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu finden:

Was kann im Workshop gelernt werden?

Inhaltliche Materialien zum Workshop

  • Präsentation
  • Texte

Aktualisierungen zum Workshop

Weiterführende Informationen:

  • Materialien zum Thema Flucht und Asyl in der Kommune
  • Kontakte, (Selbst-) Organisationen und Institutionen zum Themenfeld Flucht und Asyl
  • Publikationen zu und mit weiteren Methoden